FAQ

 

Häufig gestellte Fragen zu unserer Arbeit

 

 

WAS MACHT IHR? WAS SIND DIE INHALTE EURER ARBEIT?

 

Wir konzipieren und begleiten Wildniscamps sowie Tagesveranstalungen für Kinder bis Erwachsene, Erzählkunstveranstaltungen, diverse Fort- und Weiterbildungen, Betriebsausflüge, Auszeiten in der Natur sowie Erzählwanderungen und andere Programme.

 

Die Inhalte, die wir in unserer Arbeit vermitteln, sind weit gefächert:

Naturmentoring, Fährtenlesen, Die Kunst des Geschichtenerzählens, Wildpflanzen als Nahrung und Medizin, Feuer machen auf alte Art und Weise, Naturhandwerk, lautlose Fortbewegung, absichtslose Zeit, Miteinander der Generation. Wir begegnen dabei der Frage: Was brauche ich, um mich in der Natur zu Hause zu fühlen?

 

UND WIE LANGE MACHT IHR DAS SCHON?

 

Begonnen hat alles im Frühling 2016 mit der Wildnisschule Habichtswald, nahe Kassel. Hieraus ist der Verein Raum für Wort und Wildnis entsprungen, der im Februar 2020 gegründet wurde.

 

WAS IST NATUR-UND WILDNISPÄDAGOGIK?

 

Das Anliegen der Natur- und Wildnispädagogik ist es, dass sich Menschen in der Natur so wohlfühlen, wie in ihrer persönlichen Umgebung. Dafür sind die persönlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten wichtig. Diese haben einen viel höheren Stellenwert als etwa deine Ausrüstung. Es ist leicht, ein schönes Wochenende in der Zivilisation zu verbringen. Aber wie sieht es mit einem längeren Aufenthalt in der Natur aus?

 

Das Lernfeld der Natur- und Wildnispädagogik umfasst drei wesentliche Aspekte, die im

Menschen wieder reaktiviert werden sollen:

 

  • Die Sinneswahrnehmung zu wecken

  • Eine tiefgreifende Ortskenntnis zu kultivieren

  • Das Band zwischen Mensch und Natur zu stärken / zu erneuern

 

Die Natur- und Wildnispädagogik hat ihren Ursprung in Nordamerika. Der Umweltwissenschaftler und Ethnologe Jon Young ging der Frage nach, wie naturnah lebende Menschen (indigene Kulturen) ihr komplexes Wissen über die Natur und über Ökologische Zusammenhänge an ihre Kinder weitergeben. Hierfür untersuche er weltweit noch existierende naturnah lebende Gemeinschaften auf allen Kontinenten der Erde. Die Gemeinsamkeiten dieser uralten Wissensvermittlung konzipierte er als eine Lehrmethode, die heute als Naturmentoring bekannt ist. Im Sinne ganzheitlicher Umweltbildung kommt dem Geschichtenerzählen hierbei eine besondere Bedeutung zu.

WAS IST GESCHICHTENERZÄHLEN? ERZÄHLT IHR MÄRCHEN? LEST IHR VOR?

 

Neben dem Feuermachen ist die Kunst des Geschichtenerzählens eine der ältesten Kulturtechniken des Menschen. Einer frei erzählten Geschichte zu lauschen ist ein gemeinschaftsbildender Prozess mit großer Wirkung. Dabei erzählen wir frei und losgelöst von vorgegebenen Texten, spannend und lebhaft, berührend und schön.

Geschichten können unsere Perspektive auf die Welt verändern und positiv verstärken. Dies ist uns in der gegenwärtigen Zeit wichtiger denn je.

 

Märchen spielen bei uns auch eine Rolle. Diese kommen zu uns aus allen Ländern der Welt.

 

WO FINDEN EURE VERANSTALTUNGEN STATT?

 

Unsere Veranstaltungen finden mehrheitlich im Habichtswald, nahe Kassel sowie im Hamburger und Karlsruher Umland statt. Unsere Wildnisprogramme und die Erzählunst sind aber mobil. Deshalb fahren wir auch gerne zu euch.

FÜR WEN SIND EURE VERANSTALTUNGEN GEEIGNET?

 

So vielfältig wie unsere Programme sind auch die Personen, für die unsere Veranstaltungen in Frage kommen. Alle Menschen, die die Natur lieben, gerne Geschichten hören, die gerne in Gemeinschaft Zeit in der freien Natur verbringen sind bei uns Willkommen!

 

Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität können nach Absprache in vielen Fällen an den Angeboten teilnehmen. Dies gilt auch für Menschen mit Förderbedarf.

 

Nicht geeignet sind unsere Veranstaltungen für Menschen mit rassistischen, homophoben und sexistischen Einstellungen.

KANN ICH BEI EUCH MITHELFEN ODER EIN PRAKTIKUM MACHEN?

 

Wir freuen uns stets über helfende Hände bei all unseren Veranstaltungen, die draußen stattfinden. Dabei gewähren wir einen Einblick in unsere Arbeitsweise, die helfende Person lernt gleichzeitig eine Menge praktisches und theoretisches Wissen rund um die Natur. Ausgebildete Wildnispädagog*Innen können erste Erfahrungen im vermitteln von Lehrinhalten sammeln. Menschen aus sozialen Berufen lernen, wie die Methoden der Natur und Wildnispädaogik und die Kunst des Geschichtenerzählens auch in ihrem beruflichen Alltag Raum finden können.

 

Ein durchgängiges Praktikum bieten wir derzeit (noch) nicht an.

SPENDENKONTO

Raum für Wort & Wildnis e.V.     IBAN: DE 5743 0609 6710 8132 3200     BIC: GENODEM1GLS